Der Zunftmaler

Seit 33 Jahren begleitet uns Marcus Vallböhmer als Zunftmaler mit seinen sensationellen Bühnenbildern durch die Fasnacht. Ein begnadeter Künstler, der es versteht, unser Fasnachtsmotto des Schnörriobed auf die Leinwand zu bringen.

 

Nachfolgende Bildergalerie zeigt einen Rückblick auf die Bühnenbilder seit 1985. Alle Bilder stammen von Marcus Vallböhmer, für deren Erstellung er im Durchschnitt ca. 30 Stunden benötigt. Mit seinem Wirken überrascht er Zunftmitglieder sowie Besucher des Schnörriobed immer wieder aufs Neue. Wir freuen uns, dass wir einen genialen Künstler in unseren Reihen haben, der mit seinen Bildern unsere Fasnacht bereichert, zusammen mit Stephan Bierwagen unseren Schnörriobed moderiert und damit wesentlich zum Gelingen unseres Zunftabends beiträgt.

Wie alles begann ...

 

Zwischen 1971 und 1978 fanden die Zunftabende in der "Schür" unterhalb des Sportplatzes statt. Damals verbrachte Marcus Vallböhmer während der Vorbereitungen viel Zeit mit seinen Eltern in der "Schür" und war von den Bühnenbildern und Gemälden des damaligen Zunftmalers Paul Altenburger begeistert. Das inspirierte ihn schon dazu, in die Fussstapfen seines Vorbildes zu treten, denn bereits in seiner Kindheit faszinierte ihn der Umgang mit Farben und Pinsel.

 

Ab 1985 machte Marcus seinen Traum wahr und begann das Erbe seines Vorbilds anzutreten. Seit 1985 erstellt Marcus Vallböhmer die Bühnenbilder des Schnörriobed, der seit 1979 jährlich am Rosenmontag in der Mehrzweckhalle Altenburg stattfindet. Wurden zu Beginn die Bühnenbilder mehrere Jahre verwendet, malte Marcus Vallböhmer ab 1995 fast jährlich neue Bühnenbilder.

 

Möchten Sie mehr erfahren über unseren Zunftmaler Marcus Vallböhmer, dann folgen Sie nachfolgendem Link zu seiner Web-Seite.

http://mv-art.com/

 

Vor 1971 spielte sich die Fasnacht hauptsächlich im früheren Gasthaus Hirschen in der Dorfstrasse und im Gasthauses Adler in der Rheinauer Strasse in Altenburg ab. Da keine Veranstaltungshalle zur Verfügung stand, wurde der Bunte Abend  im Saal des Gasthauses Adler gefeiert. In dieser Zeit war es in Altenburg noch üblich Schnitzelbänke mit handgemalten Plakaten vorzustellen.

Nachfolgender Kurzfilm zeigt eine Schnitzelbank aus dem Jahre 1967, gemalt von unserem 1. Zunftmaler der Narrenzunft Altenburg Paul Altenburger und präsentiert im Saal des früheren Gasthauses Adler .

Seit 1979 veranstaltete die Narrenzunft den Schnörriobed in der damals neugebauten Mehrzweckhalle in Altenburg. Damit begann Zunftmaler Paul Altenburger Bühnenbilder passend zum Thema für den Bunten Abend zu malen.

Desweiteren kümmerte er sich um die Bemalung des Schnörri-Häs. Vor 1979 wurden statt einem zum Schnörriobed Motto passenden Bühnenbilds, Plakate für die Schnitzelbank erstellt.

1985 wurde er nach langer Tätigkeit von unserem heute noch aktiven Zunftmaler Marcus Vallböhmer abgelöst.

Unser Zunftmaler fühlt sich nicht nur für die Erstellung der Bühnenbilder verantwortlich. 2017 unterstützte er das Burgbauteam mit der Bemalung unseres neuen Umzugswagens, die Burg.

Nach einer Geschichte existierte auf dem Gebiet unseres Ortsteils früher eine Burg. Es gibt jedoch keine urkundlichen Beweise dafür, noch konnten Spuren für einen Beweis ihrer Existenz gefunden werden. Der Name Altenburg lässt jedoch deren frühere Existenz vermuten. Daraus entstand bereits in frühen Jahren der Narrenzunft die Idee, einen Umzugswagen als Burg zu bauen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kay Unzicker